Verbindung suchenTickets kaufenLinien FahrpläneFragen & Anregungen

Verkehrsmeldungen EN Hoher Kontrast Suche

Öffi Freizeittipp: Wanderung von Grinzens zum Salfeinssee

Der Spätsommer ist die perfekte Jahreszeit für eine ausgedehnte Wanderung zum Salfeinssee bei Grinzens. Die Spiegelung der Kalkkögel hat ihn weltberühmt gemacht, Grund genug für einen Besuch!

Die Spiegelung der Kalkkögel im Salfeinssee.

Von der Bushaltestelle in Grinzens geht es in nur fünf Minuten zum Ausgangspunkt der Wanderung, die von Anfang an perfekt ausgeschildert ist. Für den Aufstieg hat man die Qual der Wahl zwischen Forststraße durchs Senderstal oder den Waldweg - der Waldweg ist die idyllischere Option. Die gelben Schilder weisen den Weg nach „Salfeins über Figl“, rund 2,5 Stunden ist man für etwas über 1000 Höhenmeter hier unterwegs. Der alte Steig führt teils sehr steil nach oben, die Straße schlängelt sich etwas gemütlicher empor. 

Kurz nach der Baumgrenze erreicht man das Figl Kreuz, jetzt ist der höchste Punkt (Salfeins) bereits in Sichtweite. Von hier hat man einen wunderbaren Blick ins Inntal, weiter oben öffnet sich der Blick rechts außerdem ins Sellrain. Im obersten Abschnitt der Tour weiden im Sommer Kühe und Pferde, die jetzt im Spätsommer schon kaum mehr mit der Wimper zucken, wenn man an ihnen vorbeiwandert. Eine Pause am See – oder auf einem der Hügel ringsum – hat man sich spätestens jetzt redlich verdient. An windstillen Tagen ist die Spiegelung der Kalkkögel perfekt. Kamera nicht vergessen einzupacken! Der Rückweg geht über die Salfeins Alm zurück ins Senderstal, welches entlang der Forststraße immer geradeaus zur Bushaltestelle führt. 

Tipp: Der Internetempfang im Senderstal ist launisch, am besten sucht man sich die Busverbindungen für die Rückfahrt vorab schon heraus. 

Anfahrt mit den Öffis 
Mit dem Regionalbus 4162 von Innsbruck bis Grinzens Abzweigung Kemater Alm.  

Dieser Artikel wurde verfasst von Lea Hajner. Schauen Sie auch einmal bei Lea am Blog unter www.escape-town.com vorbei für mehr tolle Ausflüge und andere spannende Beiträge.

Zurück