Verbindung suchenTickets kaufenLinien FahrpläneFragen & Anregungen

Verkehrsmeldungen EN Hoher Kontrast Suche

VVT startet mit Regiorad

Zu Fuß ist es zu weit? Das Auto rentiert sich nicht? Hätte ich doch ein Fahrrad … Immer mehr Menschen sind von klimaschonender Mobilität begeistert, scheitern aber oft an der ersten und letzten Meile zu den Öffis, nach Hause und dem Fehlen alternativer Angebote. Mit der Einführung des REGIORAD gibt es in den Regionen Kufstein und Ellmau ab sofort eine neue, klimaschonende Lösung.

 
Gesund, flexibel und nachhaltig
Das VVT Regiorad eignet sich besonders dann, wenn die Strecke zu lang zum zu Fuß gehen ist, das Auto sich aber nicht rentiert, oder keine Parkplätze vorhanden sind. Außerdem bietet das Leihrad eine gute Lösung für die sogenannte erste und letzte Meile bei Penlderinnen und Pendlern. In allen Fällen unterstützt das REGIORAD eine gesunde und umweltfreundliche Mobilität. Morgens bei Regen mit dem Öffi zur Arbeit, nachmittags bei Sonnenschein mit dem REGIORAD zurück. Mit dieser Ergänzung des öffentlichen Verkehrs können weiter individuelle PKW-Fahrten reduziert und ein ganzheitliches nachhaltiges Mobilitätssystem gestärkt werden.
 
Das VVT REGIORAD wird von der Stadt Kufstein und vom Verkehrsverbund Tirol, der Gemeinde Ellmau und dem Tourismusverband Wilder Kaiser finanziert. Das Projekt wird vom Klima- und Energiefonds im Rahmen des klimaaktiv mobil Förderprogramms als Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz im Verkehr sowie vom Land Tirol gefördert.
 

 

Nextbike System 

Das VVT REGIORAD wird mit der Firma nextbike realisiert – damit wurde der europäische Bike-Sharing Marktführer ins Boot geholt. Gebucht wird über die nextbike App - damit kann nicht nur in Kufstein und Ellmau das VVT REGIORAD, sondern auch in Innsbruck und 300 anderen Städten in 25 Ländern weltweit ein Fahrrad ausgeliehen werden. Dabei profitieren Kundinnen und Kunden des VVT REGIORAD von Tarifkooperationen mit dem IVB Stadtrad, wodurch alle Jahresabos und Vergünstigungen in beiden Systemen anerkannt werden.
 
 
So funktionierts:
 
1. nextbike App aufs Smartphone herunterladen
2. REGISTRIERUNG: Die Registrierung ist kostenlos, lediglich zur Verifizierung deines Zahlungsmittels müssen Sie ein Fahrtguthaben von 1 € hinterlegen, welches du später verfahren kannst.
3. AUSLEIHE: Scannen Sie mit der nextbike-App den QR-Code am Rad und das Rahmenschloss öffnet sich automatisch. 
4. FAHRTPAUSE: Rad parken, ohne die Ausleihe zu beenden? Aktivieren Sie dazu einfach den Fahrtpause-Modus in der App und schließen Sie das Schloss.
5. RÜCKGABE: Stellen Sie das Rad an einer offiziellen Station ab und drücken Sie den kleinen Hebel am Rahmenschloss nach unten. Bei Rückgaben außerhalb der genannten Orte wird eine  Servicegebühr i.H.v. €20 erhoben.
 
 
Weitere Information und Tarife:
Details finden Sie unter www.vvt.at/regiorad

Zurück