Verbindung suchenTickets kaufenLinien FahrpläneFragen & Anregungen

Verkehrsmeldungen EN Hoher Kontrast Suche

Öffi Freizeittipp: Rodeln im Halltal

Einfach mal raus? Dann los, am besten mitten in die Natur. Lea Hajner war für uns mit den Öffis unterwegs und hat die gute Anbindung mit dem Bus ins Karwendel voll ausgekostet. Die stadtnahe Rodelstrecke entführt in eine grandiose Winterlandschaft zwischen steilen Bergflanken und fernen Gipfeln.

Fotonachweis: Lea Hajner escape-town.com

Je nach Schneelage trägt man die ersten fünf Minuten die Rodel auf den Schultern oder kann sie bereits am Gehsteig hinter sich herziehen. Der große Parkplatz am Taleingang ist zugleich der Anfang der 4,5 Kilometer langen Rodelstrecke, die entlang der Fahrstraße tief ins Halltal führt. Die Informationstafeln am Wegrand gehören zum historischen Solewanderweg und erzählen von früheren Zeiten, als hier im Tal Salz abgebaut wurde.

Berühmt berüchtigt ist unter Rodelfreunden das sogenannte Bettelwurfeck, das mit 32 Prozent Steigung nicht nur die bergauf marschierenden Wintersportler ins Schwitzen bringt. Festes Schuhwerk ist zum Bremsen auf jeden Fall gefragt! Ein eigener Notbremsweg entschärft die rasante Kurve allerdings, so dass man sich nicht davor fürchten muss. Generell wurde die Rodelbahn vor einigen Jahren entschärft und die Betonwände, teils sogar mit Schaumstoff-Matten, trennen den Weg vom Halltalbach.

Das Ziel, der Gasthof St. Magdalena, ist nach rund 1,5 Stunden Gehzeit erreicht. Dort gibt es warme Suppen, heiße Kiachl, frischen Apfelstrudel und andere Köstlichkeiten – derzeit natürlich leider nur To-Go. Die ehemalige Klosterkirche nebenan, deren hölzerne Tür meistens nur angelehnt ist, ist ebenfalls einen Blick wert! Sie wurde vermutlich 1468 erbaut und im 17. Jahrhundert barockisiert.

Wer möchte kann auch noch 30-40 Minuten länger ins Tal gehen und bei den nicht bewirtschafteten Herrenhäusern starten. Da das Halltal nicht sonderlich viel Sonne die Wintermonate über abbekommt, sind die Schneeverhältnisse im oberen Teil der Bahn meist gut. Einzig die Lawinengefahr nach Neuschnee macht dem Rodelvergnügen hin und wieder einen Strich durch die Rechnung, am besten informiert man sich vorab über die aktuelle Lage!

 

Anfahrt mit den Öffis

Mit dem Stadtbus 3 von Hall in Tirol bis zur Station Eichat Bettelwurfsiedlung. Wer von Innsbruck aus startet kann mit dem Regiobus 502 über die MARTA-Dörfer zur gleichen Station anreisen. Wer den Rückweg nach Hall antritt kann auch bei der Station Eichat Salzbergstraße in die Linie 3 einsteigen.

 

Dieser Artikel wurde verfasst von Lea Hajner. Schauen Sie auch einmal bei Lea am Blog unter www.escape-town.com vorbei für mehr tolle Ausflüge und andere spannende Beiträge.

Zurück