Verbindung suchenTickets kaufenLinien FahrpläneFragen & Anregungen

Verkehrsmeldungen EN Hoher Kontrast Suche

VCÖ-Mobilitätspreis Tirol geht an "Carsharing Tirol 2050"

Siegerprojekt des VCÖ-Mobilitätspreises Tirol 2020 ist das Projekt Carsharing Tirol 2050. Von links nach rechts: Harald Schreyer von ÖBB-Infrastruktur AG, Thomas Geisler von Energie Tirol, Alexandra Medwedeff vom VVT und Michael Schwendinger vom VCÖ. Fotonachweis: Land Tirol/Rosner

Der öffentliche Verkehr gilt als Rückgrat eines klimaverträglichen Verkehrssystems, Carsharing dient dabei als ideale Ergänzung – insbesondere für die sogenannte „letzte Meile“, vom Bahnhof in kleinere Orte. Derzeit stehen in 21 Tiroler Gemeinden 38 Autos im Rahmen des VVT Carsharing Tirol 2050 Projekts zur Verfügung. Die Carsharing-Autos fahren nicht mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Mit diesem Projekt hat der VVT heuer den VCÖ Mobilitätspreis Tirol gewonnen.

„Dieses Projekt kombiniert die Verkehrswende mit der Energiewende und holt damit ein Stück Mobilitätszukunft in die Gegenwart“, stellt VCÖ-Experte Schwendinger fest.

Der Verkehrsverbund Tirol kooperiert mit Energie Tirol sowie den Carsharing Betreibenden Stadtwerke Wörgl (floMOBIL), Stadtwerke Kufstein (beecar) und der Regionalenergie Osttirol (FLUGS). Personen, die ein Jahres-Ticket Land oder Region für den öffentlichen Verkehr hat, können gegen einen Aufpreis von 100 Euro auch die
bestehenden Carsharing-Angebote in Tirols Gemeinden nutzen. 20 Fahrstunden sind im Preis bereits inkludiert.

Mehr Infos zum Carsharing Tirol 2050

Zurück