27.04.2015
VVT Öffi School- Bilanz von Bewusstseinsbildung an Schulen

VVT Öffi School

VVT, 27.04.2015: Die VVT Öffi School ist seit April 2013 ein gemeinsames Projekt von Verkehrsverbund und Klimabündnis Tirol. SchülerInnen zwischen 9 und 12 Jahren lernen in Workshops und Exkursionen alles rund um den öffentlichen Nahverkehr: Dazu gehören der Einfluss unterschiedlicher Verkehrsmittel auf das Klima, Fahrplan lesen, Liniennetzplan lesen, Zonenplan lesen und Online-Übungen. 2015 wurde von 36 Schulklassen ein Workshop gebucht, 24 Workshops haben 2015 bereits stattgefunden. Finanziert wird das Projekt durch den VVT in Höhe von rund 20.000 Euro pro Jahr; Tendenz steigend.

Was Hänschen nicht lernt…
Durch Bewusstseinsbildung an Volksschulen wird versucht, die Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs entscheidend mitzugestalten. „Bei unseren Jüngsten, die begeistert mit Öffis fahren, können wir uns alle etwas abschauen“, erklärt LHStvin Ingrid Felipe. Wer als Kind schon mit Zug, Bus und Tram fahre, werde auch später umweltfreundlich unterwegs sein. Die Freude von Kindern an Öffis wird durch die Öffi School bereits in der Schule gefördert: „Kinder fahren gerne Tram, Bus und Bahn – und die Öffi School macht das Öffi fahren noch attraktiver.“

Kinder erziehen Eltern
„Wenn Kinder von etwas begeistert sind, nehmen sie das auch mit nach Hause“, sagt die zuständige Landesschulratspräsidentin Beate Palfrader. „SchülerInnen erziehen, oder beeinflussen damit ihre Eltern, in dem sie von den Inhalten der Workshops erzählen und mit den Eltern Öffis fahren wollen. Und wenn sie sich oft und sicher mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen, dann tun sie wie ganz nebenbei etwas für die Gesundheit und für ihr Selbstbewusstsein.“Die Öffi School schafft also ein Bedürfnis, der VVT das dazugehörige Ticket-Angebot: Mit den Family- und FamilyLight-Tickets sind Familien mit dem Tiroler Familienpass im öffentlichen Nahverkehr sehr günstig unterwegs“, ergänzt VVT Geschäftsführer Jörg Angerer.

VVT Idee
Die Idee für die Öffi School und die Inhalte der Workshops kommen vom VVT Geschäftsführer persönlich: „Wir haben uns genau überlegt, was Kinder brauchen, damit sie die Öffis sicher nutzen können.“ Auch ans Klima wurde gedacht: SchülerInnen lernen, welchen unterschiedlichen Einfluss Öffis auf das Klima haben. „Dazu kommen das Lesen von Liniennetzplänen, Fahrplänen und Zonenplänen. Unseren Kindern geben wir damit ein gutes Gefühl für die Öffis, damit sie eigenständig, selbstbewusst und sicher unterwegs sind.“

2015 wurden bereits von 36 Schulklassen ein Workshop gebucht, 24 Workshops haben bis April 2015 bereits stattgefunden. Finanziert wird das Projekt durch den VVT in Höhe von rund 20.000 Euro pro Jahr, Tendenz steigend. Aufgrund des Erfolges und der guten Resonanz der Öffi School ist in Zukunft geplant, mehr Geld in die Hand zu nehmen. „Ich kann mir gut vorstellen, den Betrag nächstes Jahr zu verdoppeln. Das sind mir die Kinder in Tirol Wert.“

Klimabündnis ist Partner
Partner der Öffi School ist kein geringerer als der Verein Klimabündnis Tirol. Schulen können sich dort anmelden und einen Workshop buchen. Durchgeführt werden die Workshops von einer Mitarbeiterin des Klimabündnis. Dazu Geschäftsführerin Anna Schwerzler: „Wir möchten gemeinsam mit den Kindern zeigen, dass umweltfreundliche Verkehrsmittel Spaß machen: Im Workshop lösen die Kinder an verschiedenen Stationen Aufgaben, können dabei Punkte sammeln und werden am Ende selbst zu Öffi-Champions. In einem zweiten Teil wird dann richtiges und sicheres Verhalten an der Haltestelle vor Ort geübt. So lernen sie selbstständig und spielerisch, wie man am besten und schnellsten mit den Öffis in Tirol unterwegs ist.“


LHStvin Ingrid Felipe und LR Beate Palfrader beim Workshop der VVT Öffi School in Klasse. Bildnachweis: VVT


LHStvin Ingrid Felipe, LR Beate Palfrader und VVT Geschäftsführer Jörg Angerer beim Workshop der VVT Öffi School in der Volksschule Völs. Bildnachweis: VVT

Rückfragehinweis:
MMAG PHILIPP JURSCHITZ
PRESSE & ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
VERKEHRSVERBUND TIROL GESMBH
STERZINGER STRASSE 3, 6020 INNSBRUCK
T.: +43 699 12 45 41 80
F.: +43 512 57 58 58 33
E.: presse@vvt.at