10.03.2017
Mit VVT-Ticket SeniorIn über Tirols Grenzen hinaus

In enger Absprache servieren der Verkehrsverbund Tirol (VVT) und die ÖBB noch mehr Kundenfreundlichkeit. Zudem wird es günstiger. SeniorInnen, die mit ihrem VVT Jahres Ticket beispielsweise im Zug nach Vorarlberg fahren, lösen ab 1. Juni für die Strecke von der letzten Tiroler Haltestelle bis zum ihrem Reiseziel ein ÖBB Ticket und fahren durch. Diese Regelung gilt übrigens auch für andere Öffi Zeittickets. Selbstverständlich ist dies nicht. Denn Verbund Zeittickets gelten generell für Fahrten, die in Tirol beginnen und auch im Bundesland Tirol enden. Für Fahrten darüber hinaus müsste nach einem Halt ein separates Ticket „angehängt“ werden. Die Nonstop-Weiterreise für SeniorInnen wird ab 1. Juni dieses Jahres von gesonderten Vereinbarungen zwischen VVT und ÖBB sichergestellt. Diese ergänzen die bisher gültigen ÖBB-Tarifbestimmungen Fernverkehr. Mobilitätslandesrätin Ingrid Felipe betont: „Wir können mit der neuen Regelung einem langjährigen Wunsch der SeniorInnen nachkommen. Das ist mir ein besonders wichtiges Anliegen, weil wir damit die Mobilität einer darin teilweise eingeschränkten Gruppe weiter erhöhen, und weil wir andererseits weitere Autofahrten einsparen. Das kommt SeniorInnen entgegen und es ist gut für die Tiroler Luft.“ Im Sinne eines kundenfreundlichen öffentlichen Verkehrs kümmert sich der VVT laufend um Verbesserungen. Auch andere Öffi-Zeittickets lassen sich kombinieren: SchulPlus Ticket mit anderen Schultickets; ab 1. Juni Jahresticket Tirol bzw. Regioticket Tirol mit Vorarlberg maximo oder mit ÖBB-Einzeltickets. „Die Bahnfahrkarte für die Passage ab dem letzten Tiroler Halt (etwa St. Anton am Arlberg oder Landeck) bis zum Reiseziel kann vor dem Einsteigen bei ÖBB-Kundenschaltern oder an ÖBB-Ticketautomaten gelöst werden“, so Regionalmanager René Zumtobel, ÖBB-Personenverkehr Tirol.


Das Ticket SeniorIn berechtigt streckenunabhängig zu beliebig vielen Fahrten mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb Tirols. Es ist nicht übertragbar und gilt ein Jahr. Mehr als 24.000 Fahrgäste besitzen im Feber dieses Jahres ein Ticket SeniorIn – 23 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Es kostet ab dem vollendeten 62. Lebensjahr 250 Euro, ab dem vollendeten 75. Lebensjahr 125 Euro. Über Reise- und Kombinationsmöglichkeiten informiert das VVT-KundInnencenter gerne.

Rückfragehinweis für MedienvertreterInnen
Mag. Silvia Pfeil
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Verkehrsverbund Tirol GesmbH
Sterzinger Straße 3, 6020 Innsbruck
T. +43 699 12 45 41 80
E. S.Pfeil@vvt.at

Rückfragehinweis für VVT KundInnen
VVT KundenCenter
Nähe regionaler Busterminal am Hauptbahnhof (Steig D)
Sterzinger Straße 3
6020 Innsbruck
T: +43 (0) 512 56 16 16
E. info@vvt.at